Autorin

Marian Stein-Steinfeld, Hanna Bekker, Viktoria-Luiseplatz – sichtbare und unsichtbare Hintergründe, Freunde des Museums Wiesbaden (Hg.), Kunstvoll und Naturnah, 31. März 2021

Erinnerungen an den Garten des Blauen Hauses, in: Eva Scheid (Hg.), Malgründe – Hofheim als Motiv. Von Coppa bis Schmidt-Rottluff, Stadtmuseum Hofheim 2018

Schmidt-Rottluff persönlich – ein weiterer Versuch, in: Hermann Gerlinger und Daniel Schreiber (Hg.) Schmidt-Rottluff. Form, Farbe, Ausdruck, Buchheim Museum, Bernried 2018 

Hanna Bekker vom Rath – Handelnde für Kunst und Künstler. Biografie der Malerin, Mäzenin, Sammlerin und Vermittlerin. Schriftenreihe ›Mäzene, Stifter, Stadtkultur‹ Band 16, herausgegeben von Clemens Greve, Verlag der Frankfurter Bürgerstiftung, Frankfurt 2018. 

Bekker vom Rath, Hanna, in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/1551 

Eine Freundschaft jenseits von allem Zeitbedingten: Hanna Bekker und Karl Schmidt-Rottluff. in: Ingrid Mössinger (Hg.) Karl Schmidt-Rottluff. Werke in den Kunstsammlungen Chemnitz, Chemnitz 2015, S. 9 ff.

Eine Aufständische für Künstler. Hanna Bekker vom Rath. In: Museum Wiesbaden (Hg.), Zwischen Brücke und Blauem Reiter. Hanna Bekker vom Rath als Wegbereiterin der Moderne, Köln: Wienand Verlag 2013, S. 158 ff.

„Es gibt nichts Besseres, als sich für unvergängliche Werte einzusetzen“, in: Herbert Beck (Hg.), Phänomen Expressionismus, Ostfildern: Hatje Cantz 2012, S. 79 ff. 

„Aus kleinen Anfängen“, Hanna Bekker vom Rath – Künstlerin, Sammlerin, Händlerin, in: Museum Giersch (Hg.), Expressionismus im Rhein-Main-Gebiet, Künstler, Händler, Sammler, Frankfurt: Museum Giersch 2011, S. 314 ff.

Fotografie – ein „Außengedächtnis“, in: blick durchs fenster, Stadtmuseum Hofheim am Taunus 2011, S. 25 ff.

Expressionisten im Blauen Haus, in: BRÜCKE und Blaues Haus, Stadtmuseum Hofheim am Taunus 2010, S. 45 ff.

Bilderreisen – Reisebilder, in: Kunst grenzenlos, Stadtmuseum Hofheim am Taunus 2008, S. 20 ff.

1947 Zwischen Schutt und Trümmernelken, in: Käthe Kollwitz Druckgraphik, Stadtmuseum Hofheim am Taunus 2006, S. 22 ff.

Lehrer an der Bernsteinschule, S. 16ff., Malbriefe an Hanna Bekker vom Rath, S. 22 ff., in: HAP Grieshaber. Paare, Stadtmuseum Hofheim am Taunus 2004

Denn Jawlensky hat in Wiesbaden einen fabelhaften Erfolg! Zu der von Galka Scheyer 1920-1923 organisierten Ausstellungstournee, in: Volker Rattemeyer (Hg.), Jawlensky, Meine liebe Galka, Wiesbaden: Museum Wiesbaden 2004, S. 169 ff.

Die Kunst sollte ein Mittel der Erziehung sein, aber ihr Zweck ist das Vergnügen (Bertolt Brecht), in: Künstlerspiele, Stadtmuseum Hofheim am Taunus 2003, 
S. 12 ff.

Begegnung, Austausch und Unterstützung. Hanna Bekker vom Rath und ihr Künstlerkreis, in: Museum Ostdeutsche Galerie Regensburg (Hg.), Ida Kerkovius (1879-1970), Retrospektive Gemälde, Pastelle, Aquarelle, Zeichnungen, Teppiche, Regensburg: Museum Ostdeutsche Galerie Regensburg 2001, S. 58 ff.

Kunst ist eine Erscheinung des Lebens, in: Refugium, Katalog Stadtmuseum Hofheim am Taunus 2001, S. 12 ff.

50 Jahre Frankfurter Kunstkabinett Hanna Bekker vom Rath 1947 – 1997. Eine Dokumentation, bearbeitet von Marian Stein-Steinfeld. Frankfurter Kunstkabinett (Hg.), Frankfurt 1997

Aus Briefen von Ida Kerkovius an Hanna Bekker vom Rath, in: Eva Scheid (Hg.), Ida Kerkovius. Teppiche und Entwürfe, Hofheim: Stadtmuseum Hofheim am Taunus 1997, S. 52 ff.

Hanna Bekker vom Rath und Karl Schmidt-Rottluff, Nähe und Distanz in ihrer Freundschaft, in: Eva Scheid (Hg.), Karl Schmidt-Rottluff. Kraft der Linie, Graphik und Plastik, Hofheim: Stadtmuseum Hofheim am Taunus 1996, S. 41 ff.

Einblicke in Leben und Werk, in: Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus (Hg.), Die Malerin Hanna Bekker (1893-1983), Hofheim: Stadtmuseum Hofheim am Taunus 1993, S. 20 ff.

Ehemals: „Privatbesitz Hofheim“, in: Volker Rattemeyer (Hg.), Schwerpunkte. 30 Neuerwerbungen aus der Sammlung Hanna Bekker vom Rath, Wiesbaden: Museum Wiesbaden 1988, S. 14 ff.